Placebo-Effekt

Die Wirkweisen
des Placebo-Effektes


Ja, es stimmt, die Wirkweise des Placeboeffektes ist ein weit unterschätztes
Potential. Ebenso unterschätzt werden auch die grandiosen Wirkweisen mentaler
Suggestionstechniken.


Vielleicht fühlt sich der Mensch durch die Verabreichung eines
Scheinmedikamentes durch einen Arzt auf der seelischen Schmerzbühne seines
Lebens nicht ernst genommen. Doch die Möglichkeit, dass der Patient das Placebo
(die Suggestion) sich gleichsam selbst verabreicht, das ist doch das Grandiose.
Das Wissen darum ist nicht neu, nur ziemlich vergessen.

Daher sehe ich den Effekt des Placebos als einen bahnbrechenden Wegbereiter für
die weiterführenden Möglichkeiten mentaler Trainingsmethoden. Denn diese
belegen, dass die Kraft der Selbstheilungskräfte durch bewusste Suggestionen
aktiviert und genutzt werden kann.

Das für die reine Vernunft unerklärliche Phänomen des Placebo-Effektes
entdeckte schon vor 100 Jahren der französische Apotheker Emil Coué, der Vater
des Placebos, bei seiner Arbeit. Und er machte eine der fesselndsten
Beobachtungen: Wie er das unbewusste Wirken des Placebos in das bewusste
Bewirken der Autosuggestion wandeln konnte. Seine Methode war weltweit
erfolgreich.

Klaus Dieter Ritter ist seit 20 Jahren der anerkannte Lehrer und Experte der
bewussten Autosuggestion nach der Methode Emil Coué. Ich möchte gerne den
Lesern meines Rundbriefes, die wertvollen Erkenntnisse von Klaus Dieter Ritter
zur Verfügung stellen.

Klaus Dieter Ritter ist der Experte der bewussten Autosuggestion, damit die
Menschen das erleben können, was sie sich oft nicht vorstellen können. Klaus
Dieter Ritter, der Praktiker, macht das Wirken der Worte sichtbar und zeigt,
was alles möglich ist.

Die Wirkung des Placeboeffektes findet zur Zeit vielfache Beachtung in den
Medien. In der Regel werden allerdings die interessanten aber auch komplexen
Aspekte möglicher weitergehender Placebowirkungen in den Medien – leider – noch
nicht diskutiert.